Urnen

„Praktisch Denken, Urnen schenken“.

Ohne Tod kein Paradies. Da will jeder hin.
Diese Kleinskulpturen bzw. Urnen sind für das Wohnzimmer gedacht.

Ursprünglich schrieb ich für das Wohnzimmer "humorvoller" Menschen.

Das ist irreführend! 

Besonders Leuten in emotionalen Tieflagen helfen meine Urnen. 

Denn die Urne im Wohnzimmer soll an die eigene Vergänglichkeit erinnern

und uns helfen, uns auf das hier und jetzt zu besinnen, es auszukosten! 


Der Tod gehört in den Alltag und muß nicht nur Angst einflößen.
Meine Urnen gehören ins Wohnzimmer!

Als Erinnerung, uns im Irdischen schon paradiesisch einzurichten. 

Die Urnen richten sich vor allem an Lebende, die in der Blüte ihres Lebens stehen,
als Mahnmal für ein bewußtes Leben,
zum alleinigen Zweck einer Kleinskulptur
oder sie später tatsächlich als Urne zu verwenden. 


Alle Urnen können im Ernstfall eingesetzt werden -
ich habe beim Krematorium entsprechende Informationen eingeholt.

Für mein Kunstprojekt wurde mir ausnahmsweise der Kauf einer Aschenkapsel, die übrigens biologisch abbaubar ist, genehmigt um ein Probemaß zu haben. 
In so einer Aschenkapsel wird die Asche der Verbrannten aufbewahrt. 

Diese Aschenkapsel kommt dann in die Schmuckurne. 

Es gibt zwei Sorten von Schmuckurnen: 

Die einen sind biologisch abbaubar und lösen sich in der Erde auf.

Die anderen werden in einer Urnenhalle aufbewahrt und sind aus nicht vergänglichem bzw. in der Erde verrottbarem Material. 


Im Idealfall schenken sich die Lebenden zu ihrem eigenen Geburtstag eine Urne
oder lassen sich eine schenken.
Ganz nach dem Motto "Praktisch Denken, Urnen schenken". 

Die Urnen erfüllen somit mehrere Zwecke und entlasten die Nachfahren
im Todesfall bei der Auswahl der Urne. 

Nach dem Sterbeprozess und dem Tod meiner Mutter setzte ich mich intensiv mit diesem Thema auseinander. 

Heraus dabei kamen diverse Skulpturen- sowie Spruchurnen.
 

Die Urnen sind keine Massenware.

Alle sind handgemacht, somit sind alle Unikate.

Es gibt einige Motive, die in einer Kleinauflage reproduzierbar sind.

Die meisten sind absolute Einzelstücke. 

Bislang habe ich nur eine einzige Urne verkauft.

Das zeigt bereits, wie heikel dieses Thema nach wie vor ist.

Der Käufer der Urne ist selbst Künstler. 

Er bestätigt, dass er sich stets an ihr erfreut und gerne mit ihr lebt!

Ich hoffe, dass meine Urnen bald ihre künftigen BewohnerInnen finden,

um ihnen zeitlebens noch viel Freude zu schenken. 

Meine Urnen müssen entdeckt werden.

Auf das Leben! 

Artikel: 

Wieviel kostet eine Urne?

Sie wollen mehr wissen?

Kontaktieren Sie mich.